Bastor-Lamontagne 1929

Area: Sauternes

Classification: 3éme Cru

Vine area: 50 Hektaren

Grape wine:

Owner:

Management: Michel Garat

History: Das ausgezeichnete Cru liegt in Preignac neben Suduiraut. Seit vielen Jahren bringt es gleichmässig hervorragende Weine auf dem Niveau der Cru Classé, eigentlich sogar besser als diese, hervor. Sie werden sehr sorgfältig nach alter Tradition bereitet, drei Jahre in Fässern ausgebaut, die in geringerem Umfang regelmässig erneuert werden. So entsteht ein reichhaltiger, üppiger Wein mit Aprikosen im Duft und im Geschmack und mit dem grossen Stil eines Sauternes der Spitzenklasse.

Composition of 78% Sémillon, 17% Sauvignon, 5% Muscadelle

Output: 13'000 Kisten

Barriqueausbau:

Production: Château Bastor-Lamontagne

Contact: Michel Garat

Address: F-33210 PREIGNAC

Location:

Telephone: +33-5-56 63 27 66

Fax: +33-5-56 76 87 03

Email: bastor-lamontagne@dial.oleane.com

Website:

19.5

Notes about tastings

Maturity: Bis 2020

16.04.2020

Eine herrliche und immer noch frische Süsse mit viel Malz und Bitterorangen. Caramel und Vanille mit getrockneten Feigen und Zwetschgen. Nicht zu opulent süss wie z.B. ein Suduiraut aber genauso lang und komplex. Herrlich und zeitlos. 


20

23.02.2019

Ausladend Süsse mit optimaler Säure. Oranget, Malz, Crème brûlée. Eine erotische Eleganz mit einem unendlich langen Abgang. Herrlich. 


20

24.05.2018

Optimale Säure und Süsse. Pertinax und Bergamotte mit viel Malz. Orangeat und kandierte Feigen. Noch herrlich frisch und enorm komplex. Länger Abgang. 


19.5

06.11.2016

Ausladend und elegant. Komplex. Bitter-Orangen und Feigenkompott. Vanille mit Rumtopf-Aromen. Crème brûlée. Wunderbar und perfekt. Enorm langer und dichter Abgang mit viel Malz.


20

22.06.2014

Sehr schönes Malz und Tabakdose. Getrocknete Aprikosen und Feigenkompott. Vanille. Ein minimal muffiger Unterton verflüchtigt sich nach 15 Minuten im Glas - sofern man dieses nicht schon ausgetrunken hat.


19

01.03.2014

Wunderschöne Eleganz. Herrliches Süsse-Säure-Spiel. Opulent und finessenreich. Vanille mit Crème brulée und einem Schuss Orangenlikör. Samtig und obschon er sehr süss ist, hat er eine fast unwahrscheinliche Leichtigkeit. Absolute Weltklasse.


19.5

Older note, undated

2006: 18 Punkte. Dunkle & kompakte Nase, etwas Blockmalz gepaart mit getrockneten Aprikosen, braucht Luft. Am Gaumen Kaffee und Riccola-Kräuter, wie ein Appenzeller, deutliche Süsse und Säure, wirkt nicht ganz harmonisch, dichter und saftig-animierender Wein, sehr langer kraftvoller Abgang. 2009-Fun VI: 19 Punkte. Opulent und ausladend.Malz, Cola-Frosch. Dicht. Bitterorangen und crème brûlée. Lecker!


18